Suche
  • Sandra

Grundlagen der Bewusstseinsarbeit Teil I

Bewusstsein

Bewusstsein ist Information.

Es ist die Grundlage von allem, was existiert. Die Aufgabe des Bewusstseins ist es, Leben und Materie zu definieren.

Bewusstsein legt fest, was etwas ist, wie es beschaffen ist, welche Aufgaben etwas hat, wie es sich entwickelt und vieles mehr.

Der Mensch als geistiges Wesen verfügt über ein unglaublich großes Bewusstsein. Zum Beispiel hat jeder Teil des Körpers, sogar jede einzelne Zelle ein eigenes Bewusstsein, das hoch komplex aufgebaut ist und sämtliche Informationen enthält. Alles, was existiert, hat Bewusstsein – und somit ist auch alles, was existiert, lebendig und kommuniziert miteinander, nimmt Einfluss aufeinander und hat eigene Erinnerungen und Erfahrungen.

Das menschliche Bewusstsein kann man sich also vorstellen wie einen riesigen Speicher, chaotisch und hoch komplex aufgebaut.

In der Bewusstseinsarbeit geht es darum, den Speicher auf- und auszuräumen, kräftig durchzufegen und von Staub, dunklen Ecken, scharfen Kanten, rostigen Nägeln, Müll und Zerbrochenem zu befreien.


Bewusstseinsstrukturen

Das Bewusstsein ist ein riesiger Speicher. Der Mensch verfügt über ein enorm großes Bewusstsein, das sich aus verschiedenen Bereichen zusammensetzt, die sich wiederum in viele verschiedene Schichten unterteilen. Der allergrößte Teil des Bewusstseins ist unterbewusst. Das heißt, dass Du ihn nicht kennst bzw. vergessen hast und auch keinen bewussten Zugriff hast. In jeder Bewusstseinsstruktur gibt es individuelle, kollektive und universelle Anteile, die definieren, wer Du bist und wie Du Dich entwickelst – aber auch, was Dir in Deinem Leben begegnet.


Das Unterbewusstsein

95% des Bewusstseins sind unterbewusst – das heißt, dass Du darauf erst einmal gar keinen Zugriff hast und nicht in der Lage bist, bewusst zu verändern oder die Prozesse und Automatismen zu steuern, die hier wirken. Auch wahrnehmen kannst Du die unbewussten Prozesse erst einmal nicht. Vereinfachend kann man sagen: Das Unterbewusstsein enthält alles, was Du vergessen hast.

Das Unterbewusstsein ist äußerst mächtig. Es erschafft das, was in Deinem Leben passiert oder ausbleibt. Diese Schaffensprozesse laufen von Dir unbemerkt – das Ergebnis dieser Prozesse siehst Du als das, was Dir in Deinem Leben, in Deinem Alltag begegnet, was Du erfährst, in vielen tausenden kleinen Situationen und Begegnungen.

Daher ist es von allergrößter Wichtigkeit, WAS  sich alles in Deinem Unterbewusstsein befindet.

Denn alles, was darin enthalten ist, projiziert sich in Deine tägliche Welt.

Unsere Aufgabe in der Bewusstseinsarbeit ist es, Wege zu bereiten, auf denen Du Dein Bewusstsein auf eine schnelle und einfache Weise von allen Anteilen befreien kannst, die nicht genau dem entsprechen, was Du leben möchtest, was Du empfinden möchtest, was Du sein möchtest: Liebe.


Der Verstand

Der Verstand beruft sich auf das, was er kennt. Er blickt in die Vergangenheit, sucht dort einen Referenzwert, auf den er sich beziehen kann. Und er scheitert. Der Rahmen, in dem er sich bewegt, ist eng. Deine wahre Intelligenz liegt in Deinem Herzen – und Du kannst nicht gleichzeitig im Herzen und im Verstand sein. In der Bewusstseinsarbeit geht es darum, Deinen Zugang zu Deinem Herzen zu öffnen. Deine Intuition und Kreativität mit Deinem Herzen zu verbinden und Deinen Horizont weit aufzufalten.

Wir sagen: Dein Verstand ist der dümmste Teil von Dir! Warum hältst Du so an ihm fest? Was sollte er können, was Deine höhere Weisheit, Deine Liebe und Deine Seele nicht können?


Bewusstseinsschichten

Jedes hoch emotionale Thema, das Du in Dir trägst – zum Beispiel eine Angst – hat seinen Ursprung in einer alten Geschichte. Vielleicht in einem Erlebnis, das traumatisierend war.

Viele dieser alten Geschichten liegen gar nicht in der Vergangenheit Deines jetzigen Lebens. Oft liegt die ursprüngliche Verletzung sehr viel weiter zurück in einer Deiner früheren Inkarnationen.

Stark emotional wirkende Themen hinterlassen ihre Spuren nicht nur in Deinem Wachbewusstsein, sondern gehen sofort auch ins Unterbewusstsein – und finden sich in sämtlichen Bewusstseinsschichten.

Neben vielen anderen gibt es die Schicht „Erfahrung“ (sammelt alle Erfahrungen und verknüpften Gefühle) und die Schicht „Reproduktion“ (sorgt dafür, dass alles immer wieder reproduziert wird).

Will man also eine Angst wirklich nachhaltig und an der Wurzel fassen und lösen, muss man sie auch wirklich in ihrer gesamten Existenz verstehen.

In der Bewusstseinsarbeit tun wir genau das: Wir richten uns an den gesamten Faden, nicht nur an sein Ende. Die Arbeit in unserem Freiheits-Workshop lässt sich auch von dieser Seite aus beschreiben. Hier richten wir uns nicht mehr an einzelne Fäden, sondern an ganze Stränge Deines Bewusstseins mit allem, was darin enthalten ist. Dazu muss auch nicht jedes einzelne Detail erkannt und nachgefühlt werden!



Bewusstsein ist die Grundlage von allem, was existiert.

24 Ansichten

©2020 Sandra Greuel

fb.png
instagram.png
yt.png