Suche
  • Sandra Johanna Greuel

Grundlagen der Bewusstseinsarbeit Teil III

Liebe ist die Essenz des Lebens. Es geht im Leben um nichts anderes als um die Liebe. Sie ist überall dort massiv anwesend, wo wir Glück, Erfüllung und tiefe Freude empfinden.

Ein Leben in Liebe ist das 1. Ziel unserer Arbeit am Bewusstsein.


Glück, Erfüllung, tiefe Freude. Was kann es Schöneres geben? In Deiner Partnerschaft, in Deiner Familie, Deiner Sexualität, Deinem Beruf / Deiner Berufung, Deinem Umfeld mit Deinen Freunden und Freundinnen, Deinen Bekannten und Deinen Aufgaben, Deiner Wohnumgebung, den anderen Orten, an denen Du Dich aufhältst und zu allererst in Dir selbst – diese Gefühle können präsent sein, können Deine Basis sein und Deine ganz normale Gefühlslage, keine Highlights.

Die Gründe dafür, dass sie so oft abwesend sind, liegen in Deinem Bewusstsein. Vieles in Deinem Bewusstsein ist außerhalb der Liebe entstanden und ohne Liebe geprägt.


Der Weg der Liebe

Nach der grundsätzlichen Bereinigung Deines Bewusstseins erfährst Du eine enorme Anhebung. Das, was Dich bisher schwer hat sein lassen, alles, was Dich nach unten gezogen oder Dich unten gehalten hat und alle Anbindungen daran sind gelöst und Du hast ein deutlich strukturierteres, geordnetes und leichteres Bewusstsein, das auf den Fundamenten von Liebe und Vertrauen aufgebaut und vollkommen von Liebe durchdrungen ist. Du fühlst Dich mit Dir selbst harmonisch, friedvoll und ruhig.

Wenn Dir im Innen oder Außen Themen begegnen, die sich noch nicht so anfühlen, hast Du das Wissen und die Werkzeuge, die es Dir leicht machen, sie schnell und nachhaltig zu lösen.

Du kannst Dir die Liebe vorstellen wie eine gigantische, sanfte, mächtige Energie mit einer enorm hohen Schwingungsfrequenz. Oder wie einen wunderschönen Ton, der Dein ganzes Sein erklingen lässt – und der gleichzeitig Dein eigener, ureigener Ton ist. Entscheidest Du Dich für diesen Weg der Bereinigung und des Loslassens, entscheidest Du Dich für den Weg der Liebe. Und die Liebe wird konsequent und in aller Klarheit die Bereiche aufzeigen, die Du Dir noch anschauen darfst. Denn nun wird es darum gehen, auch im Außen noch einiges zu verwandeln.


Unser Freiheits-Workshop 😊

Der Workshop ist eine Befreiungsreise durch Dich selbst hindurch. Hier sind die größten Bereiche, in die wir hineingehen: Das Bewusstsein, das Denken, die Vergangenheit, den Körper, die Sexualität. Wir erneuern Deine Fundamente. Wir optimieren auch das Bewusstsein Deiner Umgebung, Deiner Wohung oder Deines Hauses. Wir richten die Vision Deines Unternehmens und Deiner Projekte neu aus.


Hinter diesen großen Bereichen stecken viele, viele Details und Prozesse, die wir gemeinsam durchlaufen. In jedem Feld geht es darum, möglichst sämtliche Verbindungen zu all dem zu kappen, was nicht der Liebe entspricht. Einfach gesagt, fegen wir konsequent und überall den „alten Mist“ raus und schaffen eine Klarheit, die Dich bezaubern wird.

Der Workshop ist keine Gruppentherapie, sondern eher mit einer gemeinsamen Expedition zu vergleichen, die jeder Teilnehmer für sich selbst durchläuft und doch alle miteinander beschreiten.

Ziel der Reise ist das Freilegen des ganz besonderen Wesens, das Du bist. Ziel ist die Öffnung des Herzens und der Einzug der Liebe in sämtliche Bewusstseinsbereiche.

Es geht um das eigene Wahrnehmen, das Sichöffnen, das Hineinspüren und um das Loslassen. Es geht um Hingabe an einen einzigartigen Prozess. Und um die Hingabe an die Liebe. Und es geht um das konsequente, immer wieder entschiedene Ziehenlassen, das Loslassen, das Hingehenlassen. Es ist ein Abschied. Und ein so wunderbarer Neubeginn.


Dein Leben nach dem Workshop

Dein Blick auf Dich, Dein Sein, Dein Leben, Deine Umgebung und die Welt wird ein ganz anderer sein: Da Du weißt und gespürt hast, dass Dein eigenes Bewusstsein Dein Leben erschafft, kannst Du Dich von nun an in aller Konsequenz dafür verantwortlich fühlen, was Dir begegnet. Alles, was sich nicht neutral oder besser anfühlt, weist Dich auf etwas hin. Nicht alles muss thematisch definiert und erkannt werden – oft reicht es, „den Stecker zu ziehen“.

Dafür bekommst Du die hochwirksamen Werkzeuge aus der Bewusstseinsarbeit. Du wertest nicht, Du bewertest auch Dich selbst nicht. Du nimmst zur Kenntnis und wirst aktiv. „Ah, ich fühle mich abgelehnt.“ – Stecker ziehen. „Aha, ich habe das Gefühl, nicht gut genug zu sein.“ – Stecker ziehen.

Sollte das „Steckerziehen“ nicht ausreichen, steht ein Thema dahinter, das noch bewusst erkannt werden möchte. Du hast gelernt, in den inneren Dialog mit Deinen eigenen Bewusstseinsanteilen zu gehen, Du kannst mit Deinen höheren Anteilen, Deiner Seele und Deinen geistigen Helfern kommunizieren und das tiefere Thema erkennen und lösen.


Verantwortung

Das ist ein ganz wichtiger Abschnitt. In der Bewusstseinsarbeit gehen wir von einem absoluten Maß an Eigenverantwortung aus.

Da es Dein eigenes Bewusstsein ist, das alles definiert, was sich in Deinem Sein und Deinem Leben befindet, liegen die Ursachen für alles, was Dir im Innen oder im Außen begegnet, ausschließlich in Dir selbst und sind auch dort zu lösen.


Beispiel Du stehst am Sonntagmorgen an der Brötchenkasse, Du bist verschlafen, hungrig und Du hast es eilig. Du wirst aber von der Verkäuferin übersehen. Ein anderer Kunde wird vor Dir bedient. Wie fühlst Du Dich?

Bist Du in Dir vollkommen ruhig und harmonisch, hast Du entweder die Möglichkeit, die Situation einfach wahrzunehmen und so sein zu lassen, wie sie ist. Oder Du veränderst sie – ruhig und gelassen.

Oder fühlst Du Dich zurückgesetzt? Weggedrängt? Übersehen? Klein gemacht? Unsichtbar? Wirst Du wütend? Verlässt Du sogar den Laden oder streitest Dich? In allen diesen Fällen geht es Dir schlecht. Die Situation drückt bei Dir einen oder mehrere Knöpfe, die auf irgendeine Weise schmerzen.   Die Ursache für diesen Schmerz liegt in Deinem Bewusstsein, in Erfahrungen, die Du gemacht hast, in Verletzungen.

Warum passiert mir das? In der Bewusstseinsarbeit gehen wir davon aus, dass Dein Bewusstsein diese Situation geschaffen hat. Weil die ausgelösten Gefühle in Deinem Bewusstsein angelegt sind und sich in Deine Realität projizieren. Du kennst alle Gefühle, die hier angesprochen werden. Da wird ein Knopf gedrückt, der die altbekannten Mechanismen auslöst. Du identifizierst Dich mit der Situation. Du gehst in Resonanz, Du reagierst. Hier steht etwas dahinter, das auf etwas viel Größeres hinweist. Daher begegnen Dir immer wieder ganz unterschiedliche Situationen, die diese Gefühle auslösen. Die Situation, die beteiligten Menschen helfen Dir, das Gefühl zu haben, damit Du erkennst, was gelöst werden will.

Das bedeutet aber eben genau NICHT, dass Du alles einfach erdulden sollst. Es bedeutet, dass Du selbst die Verantwortung für Deine eigenen Gefühle, für Deine eigene Realität und auch die Qualität Deines Lebens und Deiner Gefühlswelt hast. Dass Du selbst es in der Hand hast. Du bist der Schöpfer Deines gesamten Seins. Das Thema erkennen und lösen Es bedeutet, dass Du in der Brötchenthekensituation erkennst, dass Du etwas zu lösen hast. Dass Du das Thema erkennst. Dass Du den Knopf vom Strom nimmst. Dass Du all die feinen, dünnen Kabel, die den Knopf mit Strom versorgen, bis zur Stromquelle, bis zu ihrem Ursprung auflöst. Und schließlich den Knopf selbst. Aus so einer kleinen Situation kann eine große Erleichterung entstehen!

Weisheitsperlen sammeln Wenn Du erkennst, was hinter Deinen Gefühlen steht und das Thema abschließt / heilst / erlöst, kannst Du eine weitere Weisheitsperle in Deinen Schatz aufnehmen.

Potenzial Das war ein Alltagsbeispiel. Stell Dir die Knöpfe vor, die in Liebesbeziehungen berührt werden. In der Familie, mit Deinen Kindern oder anderen Dir nahestehenden Menschen. In Deinem Beruf.


Cool, oder?!


Wir gehen von einem absoluten Maß an Selbstverantwortung aus.

0 Ansichten

©2020 Sandra Greuel

Webdesign | www.alchemilladesign.com

fb.png
yt.png
instagram.png

AGB     IMPRESSUM      DATENSCHUTZ      DISCLAIMER