• Sandra

Warum schnelle Prozesse möglich sind.

Ich sage ja nicht, dass dieser Weg der einzige ist. Wäre auch Quatsch. Wir haben ja kein Patent auf Entwicklung und zum Glück gibt es Wege wie Sand am Meer. Ich sage ja nur, dass es MEIN einziger ist. Mein Ein und Alles 😊 und wenn sich das verliebt anhört, dann soll das so. Ich bin nämlich ganz und gar mit Haut und Haar Fan davon. Fan davon, dass Loslassen, dass Leichtwerden und Losziehen in etwas ganz Neues so einfach sein kann. Dass es schnell gehen darf. Ich bin sogar Fan davon, kräftig durchgerüttelt zu werden.


Ja – mit einem klaren Fokus auf die Liebe und einem grundbereinigten Bewusstsein ist es anders, das Leben. Die Liebe hat nämlich nun einen klaren Auftrag von Dir. Und zwar den, alles aufzudecken, was ihr nicht entspricht. Innen und Außen und in sämtlichen Zwischenräumen, Beziehungen und in jedem Detail. Und das tut sie. Das ist nicht immer leicht. Aber immer wahr. Immer Deine Wahrheit. Dieser Weg faltet Dich auf. Sehr schnell. Und ja, auch kompromisslos. Es wird Dir nicht mehr möglich sein, Dir auszuweichen. Das klingt jetzt so lapidar. Das ist aber eine ganz wesentliche Veränderung. Daher schreibe ich es gleich noch einmal: Es wird Dir nicht mehr möglich sein, Dir auszuweichen. Und Du wirst Dir auch gar nicht mehr ausweichen wollen. Und auch nicht mehr müssen – weil Du nämlich alles, alles an der Hand hast, was Du brauchst, um auch ganz anders in diesem neuen Leben zu stehen als vorher. Dein Bewusstsein ist ganz klar und einfach strukturiert. Du wirst lernen, innerhalb von Sekunden Themen zu erkennen und mit ihnen sofort umzugehen, statt Dich schnell zu verstecken, damit sie Dich noch eine Weile übersehen. Du wirst wissen, was zu tun ist. Ist das nicht obergenial?


Also – ist es möglich, Prozesse zu beschleunigen? Diese Frage stelle ich so, weil ich davon ausgehe, dass Entwicklung omnipräsent ist. Du kannst nicht stillstehen. Deine gesamte Existenz ist Entwicklung. Alles in Dir ist in Bewegung, immer. Du kannst Dich also auch gar nicht wirklich vor Dir verstecken. Das Verstecken, all die Ablenkungsmanöver, das Pflasterkleben, das Verbuddeln, das Unterdenteppichkehren, das Sotunalsoballesehnichtsoschlimmwäre, das Istebensoundjaauchirgendwienormal – all das ist im Grunde nur eins: grundsätzlich vergeblich. Und unterwegs erzeugt es nur Leid. Aber kein Glück. Nicht das Leben, das Du willst, nicht in der Qualität, die es haben könnte. Es ist Bewegung. Aber Ausweichbewegung. Das Leben sieht Dich trotzdem. Und es will trotzdem was von Dir. Wenn Du wegschaust, wird es rütteln. Und DIESE Art des Durchrüttelns, die ist nicht so schön. Kennen wir alle.


Wenn ich Dir jetzt wirklich sagen könnte, wie viel da an Programmen, Strukturen, Verletzungen, Leid usw. in Dir ist, was Du loslassen kannst. Wenn ich Dir jetzt glaubhaft vermitteln könnte, dass sich das wirklich lohnt. Dass Du es nachher wirklich anders ist. Dass Du nachher vielleicht gar nicht mehr weißt, warum Du das vorher nicht wusstest. Dann würde ich das tun. Wenn es ein Wort dafür gäbe, das genau das transportieren würde, was ich sagen will, dann würde ich das an jede Wand schreiben. Auf allen Kanälen funken. Aber es ist eben was Großes, was da möglich ist. Und es ist schwer etwas zu erklären, was anders ist als alles, was Du kennst. Hey, versuch mal, jemandem eine Geburt zu erklären – geht auch nicht. Alle Mamas wissen, was ich meine. Geburten sind auch anders. Grenzerfahrungen. Unser Prozess, dieser von mir so geliebte Befreiungsprozess, ist auch eine Grenzerfahrung – und es ist sogar vergleichbar, aber in etwas anderer Hinsicht (und ohne Schmerzen 😊).


Es ist eine Entgrenzung. Eine Auflösung der inneren Beschränkung, ein Aufgehen, ein Herausschälen, ein Schmelzen. Und es ist ein Neuanfang. Ein Sichhineinfließenlassen in das eigene Sein. Ein Heilen, ein Nachhausekommen. Ein Sichinsichselbsthineingebären. Und so eine Geburt muss eben nicht Jahrzehnte dauern. So eine Geburt darf 14 Stunden dauern oder auch nur sieben.


Also – darf ein Entwicklungsprozess schnell gehen? An nur einem Wochenende? Nur einem Tag? Und wenn es nur eine STUNDE wäre. Liebe Leute. Warum denn nicht?


Blicke weit. Denke groß. Alles ist möglich!

19 Ansichten

©2020 Sandra Greuel

fb.png
yt.png
instagram.png

AGB     IMPRESSUM      DATENSCHUTZ